Aktuelle Veranstaltungen

"Der Erde Klang - Bewegung des Lebens"

Ursymbol TAPUAT - Ölbilder-Filmausschnitte-Performance

von und mit Li Shalima

 Ausstellung vom 14.  bis 30.November 2014

 

Haus Eberhard

65582 Diez

Pfaffengasse 27


 Öffnungszeiten:

 Mittwoch bis Sonntag: 14.00 bis 18.00 Uhr

  

Veranstaltungen im Rahmen der Ausstellung:

 Sonntag, 23.11.14 um 15.00 Filmvortrag

 Sonntag, 30.11.14 um 15.00 Mantra-Singen und Kerzenlabyrinth

vergangene Veranstaltungen

LABYRINTH-Workshop

Samstag 13.10.2012 , 10.30 – 18 Uhr

Im Mai lernte ich eine faszinierende Frau, Li Shalima, in Reichelsheim kennen. Sie ist Künstlerin und Dozentin bei der Alma Mater, Akademie für Matriachatsforschung.

In jahrelanger Forschungsarbeit setzte sie sich intensiv mit dem Labyrinth, einem Ur-Symbol des Lebens auseinander.

Gibt es einen Unterschied zwischen dem Labyrinth von Chartres, das sehr bekannt ist und dem Ur-Labyrinth? Ist das überhaupt von Bedeutung, gerade für uns Frauen, oder ist ein Labyrinth nur ein Symbol aus archaischer Zeit, das für  moderne Menschen nicht mehr wichtig ist?

Ich fühlte mich an diesem Tag durch ihr tiefes Wissen und ihre große Sensibilität reich beschenkt und habe sie spontan zu einem Workshop eingeladen, denn ihre Arbeit verdient, gehört zu werden

Lassen wir sie selbst zu Wort kommen:

 

Labyrinth –  Ur-Symbol des Lebens

Das Ziel ist eben nicht irgendwo in der Mitte, sondern der Weg, also das Leben selbst. Das Labyrinth ist ein symbolisches Bild für die Schöpfung MUTTER ERDE, die wir beim Begehen segnen, mit jedem einzelnen Schritt. Es ist ein analoges, metaphorisches Bild für das Maß der Regelnden Mutter, die fortdauerndes Leben möglich macht.

Vor allem im Zusammenhang mit dem Mäander wird seine ursprüngliche Bedeutung und die Katastrophe seiner Degeneration und spirituellen Verkümmerung im Laufe der patriarchalen Historie hin zum Irrgarten klar erkennbar.

In der Choreographie-Arbeit mit den vielen verschiedenen Möglichkeiten für analoge Begegnungen im Labyrinth, können wir seine ursprüngliche große spirituelle Kraft wieder erleben.“

Li Shalima

Ort: Frauen-Creativ-Werkstatt , Schulstr. 15-17, 68775 Ketsch

Anmeldung: Tel. : 06202/607594, Email: ammonit@gmx.de

Tel.: 06432-9240230 Email: lishalima@web.de

Energieausgleich: 45,-€

Jede bringt bitte etwas zum gemeinsamen Buffet mit.

Bitte denkt an Wetter entsprechende Kleidung, wir wollen am Nachmittag gemeinsam ein Labyrinth im Garten legen und uns einige Zeit darin bewegen.

Brigitte Ondrusch-Horst

 

 

 

gemeinsam gegen das Vergessen

 

 am 11.März 2012

jährt sich die Katastrophe von Fukushima

 

in einem Lichter - Labyrinth

ab 18°° auf dem Marktplatz in Diez

 

gibt es die Möglichkeit daran zu erinnern

sich mit den Menschen in atomaren Krisengebieten zu verbinden und all derjenigen zu gedenken, die bis heute unter den Folgen der vielfältigen Zerstörungen auf unserer ERDE zu leiden und mit den Langzeitnachwirkungen zu kämpfen haben, aberauch im Gang durch das Ur-Labyrinth, das Geschenk des Lebens zu feiern, für sich selbst eine Kerze anzuzünden und für den momentanen Frieden und Wohlstand hier bei uns zu danken.

 

 

 

Publikationen

 

"Deine DVD fand ich sehr interessant und lehrreich. Endlich kommt für mich ein Sinn hinter das Labyrinth." Judith Pfäffinger (Jin Shin Jyutsu - Praktikerin)

 

 

Darauf haben viele gewartet:

Der Labyrinth Film von Li Shalima ist auf DVD zu haben! Er ist eine Stunde lang und trägt den Titel "...die SYMBOLISCHE MUTTER in Ordnung bringen".

In vielen Jahren ist  Li Shalima stetig, akribisch genau, feinsinnig und immer unter matriarchalen Gesichtspunkten auf eine ganz eigene besondere Weise dem  Geheimnis eines  Welterbes, dem Ursymbol Labyrinth, nach gegangen. Dabei ist sie auf veblüffend einfache Antworten gekommen, wie das Symbol wohl entstanden und welche Bedeutung es haben könnte. Die wichtigsten Aussagen ihrer Forschungsergebnisse hat sie nun mit einer aufwendigen klassischen Trickfilmtechnik in Bewegung und damit  in eine für jede/n verständliche Form gebracht.

Mit Untertiteln versehen, den bewußt gewählten langen Bildeinstellungen und dem dazu gesprochenen Vortragstext ist  dieser besondere Film auch  für Menschen mit leichten bis mittelschweren Seheinschränkungen und Hörbehinderungen geeignet.

Bitte per Email Öffnet ein Fenster zum Versenden der E-Mail lishalima@web.de bestellen 

 

die neue MatriaVAL: zum Thema
Lebenstanz und Labyrinth 

nächste Ausgabe der Zeitung im März 12 JdF erhältlich

 

 

das Buch zum Film

das ausführliche Labyrinth-Arbeitsbuch-Manuskript wächst und gedeiht

voraussichtlicher Erscheinungstermin: 21.12.12 JdF

über weitere Spenden für den Druck fräuen wir uns sehr.

 

die Labyrinth- Choreografie-, Ritual-, Friedens- und Heil-Arbeit und auch Vorträge und Filmvorführungen mit Li Shalima können individuell gebucht werden:

allgemeine Seminarbeschreibung:

UR-SYMBOL LABYRINTH - HEUTE: ein Heil-WEG für Versöhnung

Im Gang durchs Labyrinth erinnern wir uns an ein tief greifendes Lebensgesetz. In seinem Weg können wir eine mütterliche Ordnung erkennen, die wie eine choreografierte ANAlogie für den kleinsten gemeinsamen Nenner steht, der uns ALLe miteinander, mit ALLem ANDEREN und auch wieder mit MUTTER ERDE verbindet. Das Labyrinth wirkt dabei wie ein Ur-Code menschlicher Spiritualität auf Herz und Seele. Das ist:

Friedensarbeit im Labyrinth


Seit vielen Jahren erforscht Li Shalima das Ursymbol Labyrinth. Mit einfachen Ritualen und choreografierten Begegnungstänzen in einem begehbaren Labyrinth vermittelt sie seine matriarchale Weisheit. Allein, zu zweit, aber vor allem in der Gemeinschaft mit anderen Frauen, Männern und Kindern erspüren wir den Sinn dieses Vermächtnisses einer uralten, inzwischen fast untergegangenen Kultur.

Wir erleben im Begehen der Windungen die Wandlungen tief verwurzelter Verletzungen in unserem eigenen Leib, im Herzen und im Denken.

In den tief berührenden Choreografien und angeleiteten Ritualen durchleben wir heilsame Versöhnungsbilder, die im Labyrinth möglich sind; beispielsweise: zwischen Müttern und Töchtern, den Generationen, den Geschlechtern und symbolisch auch zwischen den Völkern und Religionen ... denn im Labyrinth sind wir alle EINS in EINER.

Mit Hilfe kleiner Filmsequenzen, einfachstem didaktischem Material und Gesprächs-Kreisen, in denen wir unsere Erfahrungen und Gefühle miteinander teilen, Wissen austauschen und Fakten zusammentragen, wird diese Heil- und Friedensarbeit vermittelt und erlebt.

Für die Heilarbeit in euren Kreisen kommt sie gerne an eure Heimatorte gereist, gibt Hilfe bei der Entwicklung einfacher wirkungsvoller Rituale zu besonderen Festlichkeiten, hilft bei der Anleitung von liebevoll gestalteten Jubiläen, alternativen Taufen, Einweihungsritualen in einem begehbaren Labyrinth.


Hilft auch beim Anlegen von temporären "Solidarisierungs"-Labyrinhten, beispielsweise aus Lichtern, auf öffentlichen Plätzen zu politischen Anlässen, Mahnwachen oder Gedenkfeiern.

 

Kontakt: 015774492099